Neuerungen in Version 3.8

Diese Seite enthält Informationen über die Neuerungen in Version 3.8.0 der PICTURE-Prozessplattform.

Für unsere SaaS-Kunden stehen die hier beschriebenen Fuktionen seit 19.09.2020, ca. 20 Uhr zur Verfügung. Für Selbsthoster (Betriebsmodell “on premise”) wurde kein Release aus der 3.8.x-Versionslinie veröffentlicht, da innerhalb des Zeitfensters zur Stabilisierung vor dem ersten Selbsthoster-Release bereits das erste Release der Nachfolge-Versionslinie 3.9.x veröffentlicht wurde. Seit dem 30.10.2020 steht die Versionslinie 3.9.x (inkl. aller u.g. bereits in v3.8.0 eingeführten Neuerungen und Änderungen) auch für Selbsthoster zur Verfügung.

Die zentrale Neuerung in Version 3.8.0 der PICTURE-Prozessplattform ist die komplett überarbeite Druck- bzw. PDF-Export-Funktion für Prozessmodelle und Prozesslandkarten. Mit den neuen Einstellungsmöglichkeiten wird eine Nachbearbeitung der exportierten PDF-Dateien in einem externen Werkzeug (PDF-Reader o.ä.) praktisch obsolet. Außerdem können Sie durch die neuen Funktionen dafür sorgen, dass alle aus Ihrer PICTURE-Prozessplattform exportierten PDF-Dateien ein einheitliches, an Ihre Organisation angepasstes Erscheinungsbild aufweisen.

Darüber hinaus enthält die Version 3.8.0 Verbesserungen an der Historisierung von Prozessen, Prozesslandkarten und Prozesskontexten sowie eine neue globale Suchfunktion auf der Startseite der Prozessplattform.

Was sind die wichtigsten Neuerungen?

Was ändert sich genau?

PDF-Exporte von Detailmodellen direkt in der Prozessplattform optimieren

Beim Ausdrucken von “großen” Prozessmodellen und Prozesslandkarten müssen Sie bisher die von der Prozessplattform erzeugten PDF-Dateien aufwändig in einem externen Werkzeug (z.B. Adobe Acrobat, Adobe Reader o.ä.) nachbearbeiten, um diese sinnvoll verwenden zu können? Dies gehört nun der Vergangenheit an! Mit der neuen Version der Prozessplattform können Sie sich die notwendige Nachbearbeitung sparen und den Export direkt in der Plattform für Ihre Zwecke optimieren. Dabei hilft Ihnen der neue praktische Druckassistent. In dem Druckassistenten können Sie folgende Einstellungen für Ihren Export direkt in der Prozessplattform festlegen:

  • Seitenformat (DIN A4 - DIN A0)

  • Ausrichtung (Querformat / Hochformat)

  • Seitenränder

  • Überlappung

  • Skalierung

  • Einblendung von Kopf- und Fußzeilen

Die Schnittkanten und Überlappungen, die bei einem Export unter den getroffenen Einstellungen vorliegen würden, werden Ihnen mittels einer farblichen Überlagerung des Modells (“Druckvorschau”) direkt über diesem angezeigt, sodass Sie das Export-Ergebnis schon vor dem Export betrachten können und z.B. unschöne Schnittkanten leicht vermeiden können.
Ausführliche Informationen zur Funktionsweise und Bedienung des Druckassistenten finden Sie wie gewohnt auf folgender Seite im Informationsportal: https://picture.atlassian.net/wiki/spaces/pppdoc320/pages/1389920302.

Inhalte von Modelldokumentationen vor dem Export festlegen

Vor dem Export einer Modelldokumentation haben Sie künftig die Möglichkeit zu bestimmen, welche Modellinhalte (Prozesssteckbrief, Detailmodell und ausgefüllte Attribute der Modell-Elemente) exportiert werden sollen. Desweiteren können Sie auch einstellen, wie die Detailmodell-Diagramme formatiert werden sollen. Dabei können Sie die Ausrichtung (Querfomat / Hochformat), die Skalierung großer Diagramme und die Positionierung kleiner Diagramme festlegen.

Weitere Informationen zur Konfiguration einer Modelldokumentation finden Sie unter: https://picture.atlassian.net/wiki/spaces/pppdoc320/pages/1582628960.

Individuelle Voreinstellungen für den PDF-Export von Detailmodellen und Modelldokumentationen bestimmen

Für die beiden o.g. neuen Konfigurationsmöglichkeiten bei dem Export von Detailmodellen und Modelldokumentationen haben Sie als FachadministratorIn die Möglichkeit, zentral bestimmte Voreinstellungen zu treffen, um Ihren KollegInnen die Konfiguration zu erleichtern.

Für den Druckassistenten können Sie das Seitenformat und die Seitenränder voreinstellen und festlegen, ob die Kopf- und Fußzeilen standardmäßig eingeblendet werden sollen oder nicht. Für die Modelldokumentation können Sie sowohl den Inhalt der gesamten Dokumentation als auch die Formatierung der Detailmodelle voreinstellen.

Ausführliche Informationen zu den Konfigurationsmöglichkeiten finden Sie wie gewohnt im Informationsportal: https://picture.atlassian.net/wiki/spaces/pppdoc320/pages/1604550657.

Individuelle Kopf- und Fußzeilen für alle PDF-Exporte konfigurieren

Als FachadministratorIn Ihrer PICTURE-Prozessplattform können Sie in Version 3.8.0 der PICTURE-Prozessplattform die Kopf- und Fußzeilen für jede aus Ihrer Prozessplattform exportierte PDF-Datei konfigurieren. So können Sie dafür sorgen, dass alle exportierten Dateien aus Ihrer Plattform ein einheitliches, an Ihre Organisation angepasstes Erscheinungsbild haben.

Für die Kopf- und Fußzeile stehen Ihnen jeweils drei Spalten mit maximal drei Zeilen zur Verfügung, die Sie mit individuellem Inhalt befüllen können. Sie können die einzelnen Spalten mit einem eigenen Logo, dem PICTURE-Logo oder Textzeilen füllen. Die einzelnen Textzeilen können Sie mit Meta-Daten zum gedruckten Prozessmodell bzw. zur Prozesslandkarte (Seitenanzahl, Export-Datum, letztes Speicherdatum, u.v.m) oder beliebigen Attributwerten aus dem Prozess-Steckbrief füllen. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, einzelne Spalten komplett auszublenden.

An welcher Stelle Sie die neue Konfigurationsmöglichkeit finden und wie Sie diese bedienen können erfahren Sie auf folgender Seite: https://picture.atlassian.net/wiki/spaces/pppdoc320/pages/1507328041.

Anmerkungen an Versionen von Prozessen, Prozesslandkarten und Prozesskontexten hinterlegen

In der Versionshistorie von Prozessen, Prozesslandkarten und Prozesskontexten haben Sie nun die Möglichkeit, Versionen mit einer Freitext-Anmerkung zu versehen. So können Sie den Zweck einer einer bestimmten Version dokumentieren, sodass dieser für einen Leser des Modells oder des Steckbriefes klar ersichtlich wird. Eine Markierung von Versionen, welche Grundlage einer Entscheidung waren bzw. sein sollen oder einer bestimmten Dienstanweisung entsprechen, wird somit möglich.

Die Informationen zur Nutzung der neuen Funktionalität wurden auf den folgenden Infoportalseiten ergänzt:

Globale Suche nach beliebigen Informationsobjekten (u.a. Prozesse, Organisationseinheiten, Leistungen) über die Startseite nutzen

Mit Hilfe der Suchfunktion auf der Startseite der PICTURE-Prozessplattform können Sie mit Version 3.8.0 nicht nur Prozesse und Prozesslandkarten finden, sondern auch jede Art von Prozesskontext-Einträgen. Welche Informationsobjekte durchsucht werden sollen, lässt sich dabei vor der Suche einstellen. Ihr Suchbegriff wird jeweils mit der Bezeichnung und den Schlagworten der zu durchsuchenden Informationsobjekte verglichen. Alle Treffer werden Ihnen auf einer separaten Seite angezeigt. Von dort aus haben Sie die Möglichkeit die Steckbriefe der einzelnen Elemente zu betrachten oder zu den Prozessen und Prozesslandkarten zu wechseln.

Eine Ausführliche Beschreibung der verbesserten Suchfunktion finden Sie auf folgender Seite: https://picture.atlassian.net/wiki/spaces/pppdoc320/pages/1507360805.